Zur Zeit können Sie folgende Artikel von mir lesen oder kopieren:

Erfahrungen aus dem beruflichen Alltag und Forschung und Lehre haben zur Publikation von 3 praxisorientierten Kurztexten geführt. Sie sind in der Samstagsausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) in der Rubrik "Beruf und Chance - Zur Sache" erschienen. Zu diesen Themen werden auch unternehmensspezifisch gestaltete Schulungen angeboten. Es sind dies:
    Vorträge Was macht gute Redner und Vorträge aus? 29.4.2006, Nr. 100, S. 59

    PräsentationenWas ist bei der Verwendung von Präsentationsprogrammen wichtig? 3.5.2006, Nr. 128, S. 55
    Relevanz Was sollen Mitarbeiter beim Gestalten von E-Mail-Feldern beachten? 24.6.2006, Nr. 144, S. 65
Hinweis: Die gescannten Artikel sind im jpg-Format und können mit den bekannten Browser-Funktionen heruntergeladen und bearbeitet werden.  

Vor den Bundestagswahlen 2002 wurde der Versuch gemacht zu skizzieren, wie vielleicht mit bewährten Managementmethoden eine effizientere Forschungslandschaft geschaffen werden könnte: Wirtschaftswissenschaftliche Methodik auch in schöpferische Organisationen!
    Effektiv managen - effizient forschen, "Spektrum der Wissenschaft", September 2002, S. 100 - 103

Wenn Sie sich näher über SA8000 informieren wollen, dann lesen Sie bitte den Sonderdruck von U. Finkenzeller und I. Peter aus der "Financial Times Deutschland" mit den neun Kernelementen des sozialen Standards:
    Wachstum durch soziale Verantwortung: SA8000, Financial Times Deutschland, 17.5.2000, S. 38

Eine kompakte Darstellung des Managements von Prozesszeiten wurde 1996 für Blick durch die Wirtschaft erstellt. Lesen Sie über wertschöpfende und nicht wertschöpfende Tätigkeiten.
    Prozeßzeitverkürzung als Ziel des betrieblichen Qualitätsmanagement, "Blick durch die Wirtschaft", 27.9.1996

Was haben moderne Managementmethoden, biologische Systeme und das Internet gemeinsam? Eine ganze Menge! Lesen Sie, was Ihnen im Alltag hilft.
    Management und Evolutionsprinzipien, Vorabdruck zum persönlichen Gebrauch

Haben Sie eigenlich schon einmal Arno Schmidt gelesen? Wissen Sie um seine literarische Bedeutung für die Förderung des Lesens und der Astronomie? Nein? Dann studieren Sie bitte einen Artikel der zeigt, wie man es als Schriftsteller bis an den Himmel bringen kann: Hintergründe zur Namensgebung des Kleinplaneten (12211) Arnoschmidt.
    Sterne und Wortraum Arno Schmidts,Sterne und Weltraum 2/2006, S. 48

In manchen Berufen wird viel gereist - dies gilt zeitweise auch für mich. In diesem Zusammhang habe ich über eine lange Zeit Bilder von Betten in Hotels aufgenommen. Im Reiseblatt der FAZ können Sie sehen und nachlesen, wie gut man unterwegs schlafen und träumen kann. Die Darstellung weiterer Serienbilder ist in Vorbereitung.
    Süße Träume, Silke Scheuermann und Ulrich Finkenzeller in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Nr. 46 vom 24. Februar 2011, S. R8

Und für den Fall, dass Sie Humor haben und gleichzeitig Ihre Präsentationstechnik optimieren wollen, für Ihre Selbstkontrolle oder als Anleitung für Ihre Mitarbeiter lesen Sie bitte unbedingt diesen Beitrag. Achtung: Hier ist etwas nicht so ernst gemeint!
    Optimierte Präsentationstechniken - Schlüssel zur Akzeptanz, Vorabdruck - nur  bei Dr. Finkenzeller

"Jeder Teamer hat'n Beamer!" Wenn Sie gelegentlich Powerpoint-Präsentationen ausarbeiter oder vortragen sollten Sie diesen Artikel mit Hinweisen zu aktuellen "Best-Practice-Methoden" lesen.
    Präsentieren mit PowerPoint - Regeln für nachhaltige Eindrücke, Vorabdruck - nur hier